AGB´s

Stand: August 2017

1. Vertragsgegenstand

Sie nehmen eine Einzelberatung oder einen Workshop in Anspruch. Sie sind darüber aufgeklärt, dass Coaching und alle anderen im Angebot angewandten Methoden keine Behandlung im Sinne des Heilpraktikergesetzes darstellen, keine körperliche und sonstige Behandlung durch einen Arzt oder Psychotherapeuten ersetzen und dass Sie bei Beschwerden mit Krankheitswert selbst aufgefordert sind, sich in Behandlung eines Arztes zu begeben. Coaching ersetzt keine Therapie und wir stellen im Rahmen dieses Angebotes keine Diagnosen, ein Heilversprechen können wir nicht geben.

Wir weisen Sie darauf hin, dass organische Ursachen für Ihre Problematik durch gründliche ärztliche Untersuchung vorab auszuschließen sind, bevor Sie sich in Beratung begeben. Coaching ersetzt nicht die Dienste eines Arztes oder Therapeuten. Unser Tätigkeitsschwerpunkt im Rahmen des Programmes liegt in der Begleitung und Unterstützung von Bewusstwerdungs- und Veränderungsprozessen, wobei die Persönlichkeitsanteile jedes einzelnen Menschen individuell als sein eigenes Potential zur positiven Weiterentwicklung genutzt werden.

2. Kostenerstattung durch Leistungsträger

Sie sind darüber informiert, dass keine Zulassung zu gesetzlichen Krankenkassen und Beihilfestellen besteht. Sie leiten eigenverantwortlich das Kostenerstattungsverfahren mit einem möglichen Kostenträger ein und informieren sich über Genehmigungsverfahren. Eine Nichterstattung oder nur Teilerstattung von einem Kostenträger hat keinen Einfluss auf die vereinbarte Kostenforderung.

3. Preise / Honorar

Die Preise für die Teilnahme an einzelnen Workshops finden sich auf der entsprechenden Seite des Workshops.
Alle angegebenen Preise sind Bruttopreise. Gemäß § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer berechnet.

Die Preise für Einzelcoaching sind bei den Anbietern direkt zu erfragen.

4. Zahlungsmodalitäten

Sie erhalten bei Abschluss des Vertrages eine Rechnung. Das jeweilige Honorar ist einmalig nach der Sitzung per Überweisung zu entrichten.

Das Honorar für einen Workshop ist bis 7 Tage vor dem Workshop per Überweisung zu entrichten.

5. Terminverschiebung und Ausfallhonorar

Bei einer Verschiebung eines fest vereinbarten Sitzungstermins oder bei einer Absage des Termins geben Sie uns bitte rechtzeitig, d.h. mindestens 24 Stunden vorher telefonisch oder per Email Bescheid.

Bei einer Absage Einzelcoachings weniger als 12 Stunden vor Sitzungstermin stellen wir Ihnen 50% des vereinbarten Honorars in Rechnung. Bei Absagen bis zu 4 Stunden vor dem Termin oder bei unentschuldigtem Nichterscheinen wird das volle Honorar in Rechnung gestellt.

Bei einer Stornierung einer Workshopanmeldung weniger als 7 Tage vor dem Workshop-Termin stellen wir Ihnen 50% des vereinbarten Honorars in Rechnung. Bei Absagen bis zu 24 Stunden vor dem Termin oder bei unentschuldigtem Nichterscheinen wird das volle Honorar in Rechnung gestellt.

Ausgenommen hiervon sind Absagen bedingt durch Krankheit oder einen wichtigen Grund, die nachgewiesen werden müssen (bspw. durch ein ärztliches Attest). Generell ist das Ausfallhonorar ohne Frist sofort per Überweisung zu begleichen.

6. Schweigepflicht und Datenschutz

Wir unterliegen der Schweigepflicht. Ihre Daten werden für verwaltungsbezogene Zwecke gespeichert. Die Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Auskunftserteilung an Bezugspersonen ist nur möglich, wenn Sie uns schriftlich von der Schweigepflicht entbinden.

7. Haftung

Wissenschaftlich sind die Wirkungen von Coaching weder erforscht, noch erwiesen. Durch den Gebrauch der angewandten Praktiken und Methoden wird keine Heilung versprochen. Die Teilnahme am Coaching ersetzt nicht ärztlichen Rat oder Hilfe. Eine Haftung für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die sich eventuell aus dem Gebrauch oder Missbrauch der angewandten Methoden ergeben können, ist ausgeschlossen.

Coaching sind kein Ersatz für Psychotherapie und/oder ärztlich angeordnete Therapien, da es die funktionierende Selbststeuerungsfähigkeit des Klienten voraussetzt, oder die Bereitschaft diese wieder zu erlangen. Coaching appelliert stets an die Eigenverantwortlichkeit des Klienten. Eine weitere Zusammenarbeit mit einem Psychotherapeuten, Arzt oder Heilpraktiker ist je nach Einzelfall im eigenen Interesse des Klienten wünschenswert